Über uns ...

Der - Deutsche Hanfverband München -

... arbeitet weitgehend eigenständig, und ist an den  DEUTSCHEN HANFVERBAND in Berlin angegliedert. 

Die Mitarbeit ist grundsätzlich ehrenamtlich und ohne vertragliche Bindungen. Mitgliedsbeiträge müssen in der Ortsgruppe nicht geleistet werden.  Mit seriöser Öffendlichkeitsarbeit arbeiten wir für eine bessere  Hanflobby in München. Da wir uns an alle Gesetze halten, muss hier niemand Ängste vor der üblichen Prohobition oder Schikanen der Polizei und Justiz haben.

Alle 3-6 Wochen finden im EineWeltHaus (oder Alternativadresse) Sitzungen statt.
Diese Sitzungen haben eine gestraffte Tagesordnung mit vielen Punkten und dauern in der Regel um die 2,5 Stunden, (inkl. Pausen).
Wir stellen uns mit dem Vornamen vor und duzen uns, falls nicht anders gewünscht.
Wir schützen Deine persönliche Identität. Dein Nachname muss zunächst nicht mitgeteilt werden und als Neuling wirst Du auch nicht fotografiert. Du bestimmst selber, wie öffendlich Du wirksam sein möchtest.
Wir besprechen die cannabisrelevanten Beiträge in den Medien;  informieren über Fachmessen; Druckmedien werden entwickelt/diskutiert und beauftragt; Materialkäufe werden abgestimmt;  der Stand der Cannabismedizin in München wird besprochen - damit auch die Versorgungslage der Patienten;
Infostände werden geplant;  Unterschriftensammlungen und Petitionen werden organisiert. Interviews mit komunalen Politikern und Medien werden meist von dem Sprecher der Ortsgruppe geführt. Die Interentseite wird stetig weiter entwickelt und andere digitale Medien genutzt.
Zur Zeit ist der Altersdurchschnitt  bei 25 bis 35 Jahre, plus ein paar ältere Aktive. 
Die meisten Teilnehmer sind per Facebook vernetzt. Per "Telegram"-Messenger werden diverse Arbeitsgruppen intensiv genutzt.
Wer ohne digitale Dienste mitwirken möchte , kann dies gerne mitteilen.

                               Sprecher:  Micha Greif                                                  Protokoll:  Andy